Weihnachtsgruß 2021 Gemeinde Albisheim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen. Weihnachten steht vor der Tür und es ist Zeit innezuhalten und die vergangenen 12 Monate zu reflektieren.

Die Gesundheitsversorgung in Albisheim steht mittlerweile wieder auf festen Füssen. Die hausärztliche und zahnärztlicher Versorgung ist auf Jahre gesichert. Die Angebotspalette im physiotherapeutischen Bereich wurde erweitert. Die Apotheke bleibt im Dorf. Beim Seniorenheim „Haus Zellertal“ werden betreutes Wohnen, Tagespflege und ein ambulanter Pflegedienst ab dem kommenden Sommer zusätzlich angeboten.

Durch unsere gute Infrastruktur im Einzelhandel, kann der tägliche Konsumbedarf noch überwiegend im Ort erledigt werden. Ein weiterer Pluspunkt für den Standort Albisheim.

Sorgen bereit uns im Moment das zurückgehende Engagement im Ehrenamt; insbesondere unsere Vereine, aber auch der gesellschaftliche Zusammenhalt allgemein, leiden darunter.

Für das kommende Jahr steht nun endlich die Erschließung des Neubaugebietes SÜD 4 an. Mit dem Glasfaserausbau soll es im Frühjahr los gehen. Durch die förmliche Ausweisung einer Sanierungszone in den Altortsbereichen wird die Möglichkeit geschaffen Investitionen zur allgemeinen Verbesserung der Bausubstanz und Wohnqualität vollumfänglich steuerlich abzuschreiben. Für die Einrichtung zweier Kita-Gruppen im ehemaligen Volksbankgebäude wurden Bauantrag und Zuschussantrag gestellt; wir warten gemeinsam mit unseren Kleinsten auf die Genehmigung.

Die äußerst angespannte Finanzsituation bereitet uns große Sorgen. Die Landesregierung unternimmt weiterhin keinerlei erkennbare Anstalten die Haushalte der Gemeinden zu entlasten, stattdessen werden wir gezwungen Steuern und Abgaben zu erhöhen. Bestes Beispiel für die unzureichende Finanzausstattung ist der Kindergarten. Das Land gibt neue Standards vor, auf den Kosten bleiben die Gemeinden sitzen. Für Albisheim ein laufendes Minus von über 200.000 Euro im Jahr und anstehenden Investitionskosten von über 2 Mio. Euro.

Doch wollen wir nicht jammern. Wir müssen neue Wege und Ideen finden und uns dabei auch von vielen altvertrauten Selbstverständlichkeiten verabschieden, auch wenn dies manchem sichtlich schwerfällt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, Gesundheit und ein friedvolles, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch und Neuanfang ins Jahr 2022.

 

Ihr                                                 Ihr                                                  Ihr
Ronald Zelt                               Matthias Dietz                             Dieter Runck
Ortsbürgermeister                  1. Beigeordneter                          2. Beigeordneter

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de