Stadtradeln: Zum Start eifrig Kilometer gesammelt

Strahlender Sonnenschein, ein herrliches Ambiente, dazu zahlreiche Besucher: Am Sonntagnachmittag ist im Weingut Janson Bernhard in Harxheim die dreiwöchige Stadtradeln-Kampagne im Donnersbergkreis eröffnet worden.

Schon am Vormittag traten die ersten Teilnehmer eifrig in die Pedale, Landrat Rainer Guth konnte später rund 50 Besucher aus allen Kreisteilen in Harxheim begrüßen, die ebenfalls Kilometer auf dem Rad sammelten. Wobei der Landrat betonte: „Es kommt auf viele geradelte Kilometer an, nicht darum, welches der Teams gewinnt.“ Es sei ein freudvoller Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Das Radfahren erlebe eine Renaissance. Gerade mit dem E-Bike sei der Donnersbergkreis mit seiner hügeligen Landschaft für Radfahrer sehr attraktiv.

Der Landrat dankte den drei Klimaschutzmanagern Katharina Russy, Klaus-Dieter Jacubasch und Lena Gilcher, die den Wettbewerb im Kreis organisieren. Ebenso dem Weingut Janson Bernhard, bei dem der Auftakt stattfand.
Beim deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen,
beziehungsweise einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. „Radfahren ist aktiver Klimaschutz. Und Klimaschutz ist Lebensqualität“, sagt Rainer Guth.
40 Teams sind bislang angemeldet. Bis 25. September können alle, die im Kreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtradeln.de/donnersbergkreis

,

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de