Grußwort des Ottersheimer Ortsbürgermeisters zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Liebe Ottersheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch das Jahr 2021 war für uns alle wieder eine große Herausforderung.

Hofften wir im letzten Jahr noch, dass in 2021 mit den Impfstoffen alles wieder halbwegs normal wird, wurden wir aus vielerlei Gründen eines Besseren belehrt. Bedingt durch die Pandemie mussten u.a. unsere diesjährige Grünmüllaktion und unser monatliches Seniorencafé ausfallen. Zudem wurden auch die Arbeiten unserer verschiedenen Arbeitsgruppen sehr stark beeinträchtigt.

Nichts desto Trotz haben wir aber, im Rahmen des Zulässigen und Möglichen, viele Dinge in Ottersheim voranbringen können.
So wurden im Frühjahr, seit vielen Jahren wieder, die Ottersheimer Wirtschaftswege mit einem Wegehobel bearbeitet.

Im Vorgriff auf unsere 1250-Jahrfeier in 2022 hat unsere Arbeitsgruppe „Dorfchronik“ mit einem sehr großen Zeitaufwand gearbeitet und bis zum Redaktionsschluss möglichst viele Beiträge erstellt. Die offizielle Vorstellung der Dorfchronik ist für den 20. März 2022 geplant.

Auch beim Projekt der Arbeitsgruppe „Jubiläumsinsel“ ist sehr viel geschehen. So haben wir mit Ottersheimer Kalksteinen am Inselchen eine Mauer errichtet und eine Buntsandsteinstele gestellt. Diese Stele soll im nächsten Jahr noch unter Beteiligung der Ottersheimer Bürger künstlerisch gestaltet und die Insel noch mit Stilelementen ergänzt werden.

Auch bei der Arbeitsgruppe zur „Verschönerung der großen Wand im DGH“ haben wir mehrere konkrete Vorschläge vorbereitet, über die bald entschieden werden soll.

Etwas Sorgen machen mir die Planungen der vierten Arbeitsgruppe zu den „Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr“. Hier planten wir bislang sehr viel, davon ausgehend, dass uns Corona bis in 2022 nicht mehr einschränken wird. Da kommen aber so langsam Zweifel auf.

Ein großer Erfolgt ist der im August am Ammelbach eröffnete und von der gbs betriebene „Lehrpfad zur Evolution“. Hier haben Ottersheimer Bürger, unterstützt durch den Feuerwehrverein, die Errichtung der 20 Infotafeln übernommen. Dies ist der erste Lehrpfad seiner Art in Rheinland-Pfalz.

Im September haben wir einen durch den Starkregen vom 29.06. stark beschädigten Feldweg auf der Sandkaut mit über 105 to Schotter wieder in Ordnung gebracht.

Und schließlich konnte unsere Kerwe, diesmal coronakonform, in etwa größeren Rahmen auf dem Kirchplatz stattfinden. Hierfür herzlichen Dank an Pfr. Metzinger und Pfr. Elsner.

Auch bei unserer Seniorenresidenz hat sich einiges getan. Trotz vieler Verzögerungen im Verfahrensablauf wurde in diesem Jahr der Abriss vollzogen. Immerhin liegt bislang wenigstens eine vorläufige Baugenehmigung für einige Teilgewerke vor. Durch diese Verzögerungen ist allerdings die ursprünglich geplante Einweihung der Seniorenresidenz zu unserer 1250-Jahrfeier am 20. März 2022 nicht mehr möglich.

Allein für die Jubiläumsinsel wurden in diesem Jahr 215 Arbeitsstunden durch die Ottersheimer Bürger geleistet. Dazu kommen weitere 190 Arbeitsstunden, welche für die sonstigen Arbeiten, außerhalb unserer vier Arbeitsgruppen, erbracht wurden.

Deshalb möchte ich mich bei allen aktiven Mitgliedern in den Arbeitsgruppen, den Helfern bei unseren Arbeitseinsätzen und den Freiwilligen des Betreuungsservices für ihren Einsatz und ihre Unterstützung bedanken.

Trotz Corona haben wir somit unser Dorf gemeinsam vorangebracht.
So bleibt der Wunsch, dass wir im Laufe des Jahres 2022 wieder zu halbwegs normalen Zuständen zurückfinden werden, wir unsere Feierlichkeiten zur 1250 Jahrfeier, wie geplant, begehen können und sich unser Dorfleben wieder stückweise normalisiert.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen Guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Glück, Gesundheit und Frieden für das Jahr 2022.

Bleiben Sie gesund, Ihr Ortsbürgermeister
Rüdiger Kragl

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de