Feuerwehren kehren aus dem Katastrophengebiet zurück

Die Feuerwehrfrauen und -männer unserer Verbandsgemeinde sind am vergangenen Sonntag von ihrem Einsatz aus dem Katastrophengebiet im nördlichen Rheinland-Pfalz zurückgekehrt.
Das erste Mal machten die Kameradinnen und Kameraden sich gemeinsam mit weiteren Feuerwehren des Donnersbergkreises am Samstag, den 17. Juli, auf den Weg auf, um im Landkreis Ahrweiler die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen.
Auf Grund der Größe des Schadensgebietes und der Vielzahl an Einsatzstellen, wurden die Ortsgemeinden Dernau und Mariental unserer Verbandsgemeinde, als Einsatzabschnitt, zugeteilt.

Im nördlichen Rheinland-Pfalz, wie auch in Teilen von Nordrhein-Westfalen kam es nach einem Starkregenereignis zu Sturzfluten und Überschwemmungen. Das Ausmaß und die Möglichkeit einer solchen Flut konnte sich bis zu diesem Zeitpunkt, in unserem Land, niemand vorstellen. Flüsse traten über die Ufer, Dörfer und Städte standen Teils bis zu acht Meter unter Wasser, Gebäude stürzten ein und große Teile der Infrastruktur wurden völlig zerstört.

Mehrere Hundert Menschen verloren an diesem Tag ihr Leben, oder werden bis heute noch vermisst.
Mit Einsatzkräften von Feuerwehren, dem Katastrophenschutz, dem Technischen-Hilfswerk, der Polizei, der Bundeswehr und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern arbeiteten unsere Kameradinnen und Kameraden vertrauensvoll Hand in Hand zusammen.
Mit 23 Einsatzkräften war unsere Feuerwehr, an acht Tagen im Einsatz. Rund 3500 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden wurden durch die Frauen und Männer der VG Göllheim in dieser Zeit erbracht.

Einige Kameraden, die neben ihrer Tätigkeit in unserer Verbandsgemeinde auch noch in Teileinheiten des Gefahrstoffzuges aktiv sind, befinden sich noch immer im Schadensgebiet.

Mit viel Zusammenhalt und Engagement konnte vor Ort, wie auch mit zahlreichen Aktionen in den Ortsgemeinden der VG Göllheim, den Betroffenen geholfen werden.
An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an alle, die mit im Einsatz waren, aber auch diejenigen, die von zu Hause geplant und organisiert haben und nicht zuletzt zum Schutz unserer Bevölkerung die Einsatzbereitschaft der Verbandsgemeinde gesichert haben.

DANKE

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de