Errichtung eines Evolutionsweges in Ottersheim

Der Ottersheimer Gemeinderat hatte schon 2020 zugestimmt, dass in Ottersheim ein Evolutionspfad errichtet werden kann. Betrieben wird dieser von der Giordano-Bruno-Stiftung. Die Stiftung vertritt die Position des „Evolutionären Humanismus“ mit der ethischen Grundlage des „Prinzips der gleichen Berücksichtigung gleichrangiger Interessen“.

Der Evolutionsweg stellt alle wichtigen Stationen der 4,1 Milliarden Jahre langen Geschichte des Lebens dar. Von den ersten Lebensspuren bis heute ist er 1000 m lang. In diesem Maßstab entspricht jeder Meter einer Zeitspanne von 4,1 Millionen Jahren., bzw. jeder mm einer Spanne von 4100 Jahren, die Zeit die seit dem Bau der ägyptischen Pyramiden vergangen ist.
Jeder Schritt lässt erspüren, wie viel Zeit das Leben auf der Erde brauchte sich zu entfalten. Zudem wird deutlich wie sich Veränderungen in immer kürzeren Zeitabständen vollzogen. Auf insgesamt 20 Schildern sind bedeutende Entwicklungen oder Ereignisse in der Evolution beschrieben.
Dazu gehören u.a. die Ersten Spuren des Lebens, die Photosynthese, der Landgang der Wirbeltiere, die Zeit der Saurier, das Erscheinen der menschenartigen Hominiden bis hin zum modernen Menschen.

Die Schilder selbst wurden großteils durch Ottersheimer Sponsoren finanziert.
Als Mitte Juni das Wetter besser wurde, begann die Umsetzung des geplanten Projektes.
Das Vorbereiten der Halterungen, das Betonieren der Halteprofile und Aufstellen der Schilder erfolgte in über 90 freiwilligen Arbeitsstunden durch Ottersheimer Bürger. Die Kosten des erforderlichen Fundamentbetons wurde durch den Verein der Freunde der Feuerwehr Ottersheim e.V. getragen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Sponsoren, allen Helfern, den Materialgebern und dem Feuerwehrverein Ottersheim bedanken.

Die offizielle Einweihung mit fachkundiger Führung ist für Samstag, den 28.08.21, ab 16:00 Uhr geplant.

Hierüber werden wir noch gesondert informieren.

Rüdiger Kragl, Ortsbürgermeister

(Bild: Foto Stepan)

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de