Arbeitskreis „Aktiv gegen Rechts“ für Deutschen Engagementpreis nominiert

Er gilt als der Preis der Preise für freiwilliges Engagement: der Deutsche Engagementpreis. Um der Vielfalt des Engagements ein Gesicht zu geben, würdigt er engagierte Menschen, Initiativen, Unternehmen sowie öffentliche Verwaltungen in verschiedenen Kategorien. Eine davon ist der Publikumspreis. Dafür nominiert ist der Arbeitskreis „Aktiv gegen Rechts“, der sich für eine bunte
Nordpfalz einsetzt.

Noch bis 20. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 400 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt. Die Top 50 der öffentlichen Abstimmung
erhalten zudem eine Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung. An der Abstimmung kann sich jeder auf der Homepage des Deutschen Engagementpreises beteiligen.

„Bürgerschaftliches Engagement ist wichtiger denn je in Zeiten wie diesen, in denen jede helfende Hand benötigt wird, um ein solidarisches Miteinander auf Kurs zu halten. Mit dem Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises können wir den vielen freiwillig Engagierten unsere Wertschätzung ausdrücken. Unterstützen Sie daher mit Ihrer Stimme Ihren Favoriten“, sagt Christian
Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. Aus jedem Bundesland gibt es mehrere nominierte Initiativen und Personen. Die Nominierten sind in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen aktiv.

Im Arbeitskreis „Aktiv gegen Rechts“ kooperieren Nichtregierungsorganisationen, Einzelpersonen und eigenständige Gruppierungen unter dem Motto „Die Nordpfalz bleibt bunt“ für Menschenrechte, Toleranz und Freiheit in einer offenen Gesellschaft. Sie docken dabei an konkrete Erfahrungshorizonte, Weltbilder und affektive Zugänge der Bürgerinnen und Bürger an, fördern bei sich und
anderen Prozesse der Bewusstseinsbildung, ermutigen zur Teilhabe an demokratischen Entwicklungen und animieren für Zivilcourage. Durch Aufklärungs- und Gedenkarbeit, bei Aktionen und Demonstrationen, durch Kulturveranstaltungen und Vernetzungen engagiert sich der Arbeitskreis
generationenübergreifend in der politischen Bildungsarbeit in der ländlich strukturierten Nordpfalz. Der Arbeitskreis hofft auf viele Stimmen beim Deutschen Engagementpreis.

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu
stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de