Weitersweiler: Der Neujahrsempfang 2021 kommt nach Hause

Die Gemeinde Weiterweiler legt den Neujahrsempfang als Neujahrszeitung auf.

Da der traditionelle Neujahrsempfang in diesem Jahr nicht wie gewohnt in geselliger Runde stattfinden konnte, wurden die Informationen als „Weitersweilerer Neujahrszeitung 2021“ an alle Haushalte im Ort verteilt.

„Der Neujahrsempfang kommt zu Ihnen nach Hause.“

So berichtet Ortsbürgermeister Thomas Busch in seinem Rückblick über die abgeschlossenen Projekte der Gemeinde. Ein wichtiges Projekt war ein Schutzdach für die wartenden Schüler an der Bushaltestelle in der Hauptstraße. Dort wurde auch der „offene Bücherschrank“ untergebracht, in dem die Bürgerinnen und Bürger Bücher austauschen können. Idel Lamp, Mitinitiatorin, hat ein Auge auf den Bücherschrank und hält ihn in Ordnung. Tobias Herr erstellte ein Konzept für einen „Pumptrack“, dessen Planung aufgenommen wurde. Eine vom Bauermarktteam finanzierte Geschwindigkeitsmessanlage konnte in der Hauptstraße montiert werden und gibt dem zu schnellen Fahrer den Hinweis „Uffbasse“. Ist die Geschwindigkeit im erlaubten Bereich, wird der Fahrer mit einem „So iss gut“ belohnt.

Neben vielen weiteren Projekten wurden die Planungen für das Neubaugebiet abgeschlossen. Alle eingebrachten Bedenken konnten mit Anpassungen und mit sachlichen Gesprächen mit den Beteiligten ausgeräumt werden. Busch hofft, das 2021 die Erschließung begonnen werden kann. Es gebe mehr Interessenten als Plätze. Sicherlich der größte Brocken für das Jahr 2021. Der Ortsbürgermeister dankt allen Helfern und Gruppierungen für ihren unermüdlichen Einsatz für die Gemeinde.

Die verschiedenen Vereine und Gruppierungen nutzen den Neujahrsempfang ebenfalls, um über ihre Aktivitäten zu Berichten. Neben den Pfarrern Mai und Metzinger, gab es auch Beiträge vom Wehrführer Andreas Burgey zur Feuerwehr, die in elf Einsätzen die Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen konnte und neue Ausrüstung wie z.B. Löschrucksäcke beschaffen konnte. Der Nachwuchs, die Jugendfeuerwehr, bereichert in normalen Jahren mit zahlreichen Aktionen das Ortsgeschehen. „2020 werden wir so schnell nicht vergessen, insbesondere, da die gemeinsamen Übungen nicht stattfinden konnten” berichtete der Jugendwart Michael Burgey. Beim Feuerwehrförderverein gab es Neuwahlen und Winny Günther, der neue Vorsitzende, dankte seinem Vorstandsteam. Besonderen Dank ging an Michael Göbel für die Renovierung des Mannschaftsraumes. Das Bauermarkt hat den Bauermarkt für 2021 abgesagt, da die Organisation immens ist und es keine Planungssicherheit gibt. Für ein Fest dieser Größe, von Freiwilligen organisiert, ein nachvollziehbarer Grund. Karina Burgey und Katja Maier bedauerten, das sie die Pandemie nicht „weghexen“ konnten. Seit sieben Jahren sammeln die Dunnerhexe Wegezoll. Zahlreiche Projekte konnten so verwirklicht werden. Das Streuobstteam konnte seine geplanten Aktivitäten auch nicht alle durchführen. So musste das bei den Kindern beliebte Apfelsaft keltern in diesem Jahr leider ausfallen.

Die Gemeinde bedankt sich bei den ortsansässigen Unternehmen, die mit ihrer Werbung die Zeitung finanziert haben. Besonderen Dank auch unserem „Stadtschreiber“ Jürgen Cronauer, der die Zeitung gestaltet hat.

Schauen Sie rein:

Broschüre_24S

 

, , , , , , , , ,