Radsport im Winter – Durch den Frost zu Tee und Kuchen

Am vergangenen Sonntag fanden sich bereits zum siebten Mal die Mountainbiker der Region in Göllheim ein. Grund dazu war die alljährliche Winter-Cross-Country-Tour des Radsportvereins Falke Donnersberg. Mittlerweile ist die Mountainbike-Tour der feste Startpunkt in die Radsport-Saison in Göllheim. Uwe Tomm, der Mountainbike-Fachwart des Vereins, konnte sich über 52 Teilnehmer freuen. Diese konnten zwischen den beiden bewährten Routen über 34 bzw. 47 km wählen und sich von den Vereinskollegen durch den Göllheimer Wald führen lassen. Los ging es bei sportlichen minus 4 °C um 10:00 Uhr am Sportzentrum in Göllheim. Über die Füllenweide führte die Tour in Richtung Funkmast am Göllheimer Häuschen, dann zum Sippersfelder Weiher bevor zum ersten Mal eine kurze Pause bei Tee, Kuchen und Suppe eingelegt wurde. Danach verlief die Tour über Rosenthal und vorbei an der Kriegsberghütte zurück nach Göllheim.  Trotz Dauerfrost war das Wetter radsportfreundlich und die Sonne sorgte für beste Stimmung bei allen Beteiligten. So viele Mountainbiker auf einem Haufen sorgen beim ein oder anderen für erstaunte Blicke und auch für vereinzelten Beifall vom Wegesrand. Nach gut 2,5 Stunden kamen alle Teilnehmer wieder in Göllheim an und konnten sich nach getaner Arbeit im Sportheim aufwärmen und stärken.

Mehr Informationen zu den Vereinsaktivitäten gibt es unter: www.rv-falke-donnersberg.de

,