Ottersheimer Kerwe 2020

Unsere Kerwe kam dieses Mal zu den Bürgern „nach Hause“ 

Da wir auf Grund der aktuellen Coronabekämpfungsregeln dieses Mal leider keine Kerwe im gewohnten Umfang durchführen konnten, wollten wir den Ottersheimer Bürgern wenigstens einen bescheidenen Hauch von Kerwe bieten. Deshalb schmückten wir unseren „neuen“ Gemeindetraktor kerwegerecht und zogen mit diesem am Kerwesamstag und Kerwesonntag von Haus zu Haus. Dabei schenkten wir jedem, der wollte, einen Becher Neuen Wein ein, der uns auch in diesem Jahr wieder vom Weingut Axel Müller gespendet wurde. Zudem führten wir auch sieben verschiedene Sorten an Schaumküssen mit, die wir zu Gunsten eines Zuckerstandes verkauften. Damit wollten wir einen „kleinen Beitrag“ zur Unterstützung der auch unter den Folgen der Coronapandemie leidenden Zuckerstandbetreiber leisten.

Außerdem boten wir an den Haustüren die Kerwerede 2020 zum Kauf an. Diese wurde nun schon zum 6. Mal von Margita Kragl getextet. Aber auch hier gab es erstmalig eine Änderung: anstelle des sonntäglichen öffentlichen Verlesens der Kerwerede, mussten die Ottersheimer diesmal „leider“ ihre Kerwerede selbst lesen. Da es das Wetter an diesen beiden Tagen (bis auf einen kurzen Regenschauer) gut mit uns meinte, konnten wir alle Haushalte anfahren.

Wir hoffen, dass wir den Ottersheimer Bürgern im nächsten Jahr wieder eine Kerwe im üblichen Rahmen bieten können.

Ich möchte mich an dieser Stelle beim Kerweteam und insbesondere bei den Kerweborsch Tizian Reibel, Lukas Becker, Tobias Rost und Erik Müller, sowie bei der Kerweredenschreiberin Margita Kragl bedanken, mit denen ich an diesen beiden Tagen von Haus zu Haus gezogen bin. Es hat mir sehr viel Spaß mit Euch gemacht!

Für das Kerweteam Ottersheim, Rüdiger Kragl, Ortsbürgermeister

,

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de