Lesetipp der Gemeindebücherei Göllheim

„Kingsbridge – Der Morgen einer neuen Zeit“ von Ken Follett

Die Vorgeschichte  zu Ken Folletts Weltbestseller „Die Säulen der Erde“.

England im Jahr 997. Im Morgengrauen, als der junge Bootsbauer Edgar auf seine Geliebte wartet, erspäht er als Erster die drohende Gefahr am Horizont: Drachenboote. Jeder weiß, dass die Wikinger Tod und Verderben über Land und Leute bringen. Edgars Versuch, die Bürger der Stadt Combe zu warnen, kommt zu spät. Combe wird größtenteils zerstört, viele Menschen sterben. Auch Edgars Familie wird nicht verschont. Die Werft der Bootsbauer wird Opfer einer Feuersbrunst. Edgar verlässt Combe und lässt sich auf einem verlassenen Bauernhof in einem Weiler weit weg von der Küste nieder.

Unterdessen streiten andere im Land um Reichtum und Macht: der ebenso ehrgeizige wie skrupellose Bischof Wynstan, der idealistische Mönch Aldred, Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen. Die Schicksale dieser Menschen sind untrennbar miteinander und mit ihrer Zeit verbunden. Die Gesellschaft wird beherrscht von Gewalt. Selbst der König hat es schwer, Recht und Gerechtigkeit durchzusetzen.

Gemeinsam mit Edgar, Ragna, Wynstan und Aldred erlebt der Leser den Übergang von sehr gewalttätigen Zeiten ins englische Mittelalter. Und den Aufstieg eines unbedeutenden Weilers zum Ort Kingsbridge, der Haupthandlungsort der Kingsbridge-Reihe ist.

Das Buch kann in der Gemeindebücherei ausgeliehen werden.