Lesetipp der Gemeindebücherei Göllheim

„Die Herrin der Lettern“ von Sophia Langner

Tübingen 1554: Ulrich Morhart, der einzige Buchdrucker Württembergs, stirbt überraschend. Für seine Frau Magdalena beginnt eine harte Zeit. Die Druckerei geht an sie und ihren Stiefsohn Ulrich über. Seit Jahren hat Magdalena in der Druckerei mitgearbeitet und sogar deren Zeichen entworfen. Aber jetzt richten sich die Arbeiter gegen sie und möchten Ulrich als neuen Herrn. Sie können eine Frau nicht als ihre Vorgesetzte anerkennen.

Doch Ulrich richtet den Betrieb fast zugrunde, da er nicht die notwendigen Fähigkeiten besitzt. Magdalena trifft eine schwerwiegende Entscheidung. Sie übernimmt die alleinige Leitung der Buchdruckerei. Nunmehr richtet sich nicht nur ihr Stiefsohn gegen sie, sondern auch die Bürger Tübingens, denn eine Frau als Herrin einer Buchdruckerei verstößt gegen die göttliche Ordnung. Magdalena muss um ihr Ansehen und ihre Existenz vehement kämpfen.

Die promovierte Autorin Sophia Langner hat einen hervorragend recherchierten und hochspannenden historischen Roman über die erste eigenständige Buchdruckerin Deutschlands geschrieben. Sie gibt tiefe, fundierte Einblicke in das Leben einer außergewöhnlichen Frau im 16. Jahrhundert.

Das Buch kann in der Gemeindebücherei Göllheim ausgeliehen werden.