Leidenschaftlicher Göllheimer Hobby-Krippenbauer und Gedichtschreiber

Vor etwa 30 Jahren sah der Göllheimer Hans Heppes in einem Winterurlaub in Sonthofen im Allgäu eine Weihnachtskrippenausstellung. Diese weckte in ihm die Idee eine solche selbst zu bauen. Was daraus geworden ist, ist auf dem Bild der Krippe zu sehen. In mühevoller und tagelanger Kleinarbeit bastelte Herr Heppes aus Bauresten seines in den 80iger Jahren gebauten Hauses die Teile für seine Krippe. Diese sollte nicht im orientalischen Stil sein, sondern eher an die heimatliche Bauweise erinnern. Auch sollten nicht nur die „klassischen“ Krippenfiguren wie Ochs und Esel mit den heiligen drei Königen vor der Krippe zu sehen sein, weshalb im Laufe der Jahre noch viele weitere Figuren und Kleinteile hinzukamen.

 

Die Schmückung mit seiner Wohnung gehört seit Jahren zum festen Feiertagsritual bei Herrn Heppes. Neben dem Krippenbau schreibt er Gedichte. Ein besonderes Gedicht zu „Weihnachten und Corona“ hat er ebenfalls im Dezember 2020 verfasst:

Weihnachten und Corona

 Jetzt in dieser Weihnachtszeit

wo es kalt ist und es schneit,

an jedem Fenster brennen Kerzen,

es wird ganz warm in allen Herzen.

 

Doch es ist anders, wie noch nie

durch die Corona Pandemie.

Die macht uns Sorgen und Verdruss

weil man auf viel verzichten muss.

 

Und einen Mundschutz muss man tragen

kann sich kaum unter Menschen wagen.

Ein Meter fünfzig Abstand halten,

man kann die Zeit nicht mehr gestalten

wie man gewohnt von alters her.

Corona macht das Leben schwer.

 

Wird es bald einen Wirkstoff geben,

der uns dann schützt in unserem Leben?

Wie lange wird es denn noch sein,

was schränkt noch unseren Alltag ein?

 

Wie vielen bringt es noch den Tod,

wer rettet uns aus dieser Not?

Wer hilft den Menschen auf der Welt,

dass aufhört was uns nicht gefällt!

 

Wann wird der Impfstoff denn gefunden,

der Kranke heilt, schützt die Gesunden?

Wer findet das was alle schützt

und was den kranken Menschen nützt!

 

Man kann nur hoffen, es ist bald

und eine höhere Gewalt

erlöst uns von der Pandemie,

denn sowas gab es doch noch nie!

, ,