Kita Zellertal erhält Zertifikat für Qualitätssicherung und -entwicklung

Arbeit mit und für Kinder braucht Kontinuität und verlässlich gleichbleibend Prozesse. Dabei gelingt eine Prozesssicherung am Besten, wenn diese in ein Qualitätssystem eingebunden ist. Um mit einem solchen System die Qualität der pädagogischen täglichen Arbeit zu sichern und kontinuierlich weiter zu  entwickeln, bedarf es einer Struktur und eines gemeinsamen Verständnisses im Team.

Das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit für Rheinland-Pfalz, in dem u.a. die Hochschule Koblenz die wissenschaftlichen Inhalte einbringt, bietet für Kindertagesstätten ein Modul zur Implementierung eines solchen Qualitätssystems an. Das Team der Kita Zellertal, vertreten durch die federführend tätigen Myriam Seibert und Sandra Seidl, hat innerhalb der letzten 12 Monate im Rahmen des Schulungsprozess „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ in den Bereichen Eltern-, Familien- und Sozialraumorientierung ein System zur Sicherung und Weiterentwicklung erarbeitet.

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls wurde die Kita Zellertal als Einrichtung für Ihre Arbeit mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Die beiden Teamvertreterinnen konnten aktuell das erhaltene Zertifikat in Empfang nehmen. „Da unserem Team das Thema Qualität und Weiterentwicklung unserer Arbeit am Herzen liegt, hat sich die Kita bereits für das nächste Entwicklungsmodul des Institutes angemeldet“, so die beiden Teamvertreterinnen.

 


Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de