Gemeindebücherei Göllheim: Lesetipp Juni

„Das Bekenntnis“ von John Grisham

John Grisham begeistert mit seinen Justizthrillern regelmäßig Millionen Leser. Auch in seinem neuen Roman steht ein Prozess im Mittelpunkt. Aber diesmal ist der gesellschaftliche Hintergrund der Geschichte besonders wichtig und kritisch.

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning, einer der angesehensten Bürger der Stadt, hochdekorierter Kriegsveteran, aktives Mitglied der Kirche, loyaler Freund, guter Vater, verlässlicher Nachbar, hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Doch eines Morgens steht Pete in aller Frühe auf, fährt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich diese Nachricht. Alle sind erschüttert und fragen sich nach dem Warum. Aber Pete schweigt bzw. gibt als einzigen Kommentar: „Ich habe nichts zu sagen.“ Sein Verhalten ändert sich auch nicht, als ihm die Todesstrafe droht. Der Prozess erregt viel Aufsehen. Und am Ende ist nichts mehr in Clinton so, wie es war.

Die Story wird in drei Erzählstränge aufgebaut. Der erste befasst sich mit dem Mord und die anschließende Gerichtsverhandlung, der zweite mit den Kriegserlebnissen des Täters im Zweiten Weltkrieg und der dritte mit dem Leben der Familie des Täters und ihrem Kampf um das Erbe.

Ein Kriminalfall, ein Gerichtsdrama, eine Familiensaga, ein Stück Zeitgeschichte: Grisham zeigt erneut sein großes schriftstellerisches Können.

Das Buch kann in der Gemeindebücherei Göllheim ausgeliehen werden.