Braun, Merseburg und Märkl mit Ausrufezeichen!

Es war einmal mehr der Wind, der den Charakter der Rheinland-Pfalz und Saarland-Meisterschaften prägte. Die Meisterschaften in Göllheim/Rüssingen hatten schon immer alles zu bieten, was ein Radrennen spannend macht. In diesem Jahr schafften es nur Julian Braun, Dominik Merseburg und Niklas Märkl das Ziel in weniger als 30 Minuten zu erreichen. Der starke Wind sorgte in Richtung Rüssingen beim ein oder anderen für schwere Beine. Den Titel in Rheinland-Pfalz holte sich Braun mit nur 15 Sekunden Abstand vor Merseburg, der als Vereinsmitglied beim RV Falke Göllheim und vierter des Vorjahres unter genauer Beobachtung der Fachleute und der Presse stand. Nach dem Rennen gab er zu Protokoll, dass er die Zwischenzeiten immer im Blick hatte und er diese selbst noch ziemlich kritisch sah. Doch abgerechnet wir im Rennsport eben am Schluss. Saarlandmeister wurde einmal mehr Alexander Boos aus Merzig, der seit vielen Jahren ein bekannter Name auf den Startlisten in Göllheim ist.

Neu war die Zeitmessung per Lichtschranke. Die alte Kontaktschleife hatte ausgedient und in Zusammenarbeit des RV Falke Göllheim und des Pfälzischen Radfahrerbundes wurde die neue Lichtschranke in Betrieb genommen. So hatte der Landesverband Rheinland-Pfalz eine Sorge weniger.

Im Mai nimmt die Saison nun mit den ersten Kriterien Fahrt auf. Weiter geht es am Donnerstag mit dem Kriterium in Neustadt, bevor es dann Schlag auf Schlag in Richtung des Königskreuzrennens in Göllheim weiter geht.

Podium der Elite Rheinland-Pfalz: 1. Julian Braun 2. Dominik Merseburg 3. Fabian Genuit

 

,