Amtliche Meldung

Umweltdiplom: Gemeindeschwester plus sucht ältere Menschen für Aktion

Eva Müller, die Gemeindeschwester plus des Donnersbergkreises, bietet in diesem Jahr im Zuge des Donnersberger Umweltdiploms einen Workshop zum Thema „Upcycling – Basteln mit Müll“ für Kinder an. Dafür hofft Sie auf die Unterstützung von Seniorinnen und Senioren.

„Aus Dingen, die wir normalerweise wegwerfen würden, lassen sich viele tolle Sachen machen“, sagt Eva Müller. Genau das möchte die Gemeindeschwester plus den jungen Menschen am Samstag, 14. Mai, sowie am Samstag, 10. September, jeweils 10 Uhr, bei einem rund vierstündigen Workshop im Haus der Familie (Bezirksamtsstraße 1) in Rockenhausen zeigen – und hofft dabei auf die Unterstützung von älteren Menschen.

„Wir wollen den Kindern zeigen, was früher unter dem Begriff „Upcycling“ verstanden worden ist – nämlich, dass Dinge nicht gleich weggeschmissen werden müssen, sondern auch repariert werden können oder man daraus andere tolle Sachen machen kann“, berichtet Eva Müller. Dafür würde sich die Gemeindeschwester plus über die Unterstützung älterer Menschen freuen. Woll- und Stoffreste (Flotte Nadel in Rockenhausen sowie Schramm Werkstätten in Alsenbrück-Langmeil) werden ebenso gespendet wie Schuhkartons (Schuhhaus Ernst in Rockenhausen).

„Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – und ich bin davon überzeugt, dass junge und ältere Menschen viele tolle Dinge gemeinsam entwickeln können. Wir möchten für die Aktion gerne junge und ältere Menschen zusammenbringen“, erläutert Eva Müller – und ergänzt: „Ich bin mir sicher, dass beide Seiten viel Freude gemeinsam haben werden und die älteren Menschen den Kindern hier so manche interessante, tolle Erfahrung beziehungsweise Kenntnisse weitergeben können.“ Um den Ablauf der Workshops durchzusprechen, soll es im Vorfeld einen Austauschtermin geben.

INFO
Wer die Gemeindeschwester plus bei diesem Workshop unterstützen möchte, kann sich bei Eva Müller melden, Telefon 06352/710-323,
E-Mail: gemeindeschwesterplus@donnersberg.de,
Postadresse: Kreisverwaltung Donnersbergkreis,
Uhlandstraße 2,
67292 Kirchheimbolanden.

 

Foto pixabay

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de