Amtliche Meldung

Das Projekt „Job Action“ bringt jungen Menschen Erfolg

Für alle unter 30, die keine Arbeit und keinen Ausbildungsplatz haben und auch nicht zur Schule gehen, gibt es das Projekt „Job Action“. Die Gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft (GBQ) des Donnersbergkreises arbeitet bereits seit 2005 eng mit dem hiesigen Jobcenter zusammen und kooperiert mit sozialen Diensten sowie Einrichtungen des Kreises. So sollen Menschen, die sonst keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz finden, im persönlichen und handwerklichen Bereich qualifiziert und so fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden.

Ein Kooperationsunternehmen dabei ist die Firma Donnersberger Polster in Kirchheimbolanden. Inhaber Michael Kamy ist immer wieder gerne bereit, Praktikanten im Bereich der Näherei und der Polsterei eine Chance zu geben. Wenn alles gut läuft, führt der Weg über ein Praktikum in ein Arbeitsverhältnis. So können auch Flüchtlinge und Migranten die Arbeitswelt in der Region kennenlernen und integriert werden. In den vergangenen neun Monaten entstanden aus vier Praktika drei Arbeitsverhältnisse. Eines bei einem Teilnehmer aus dem Jugendprojekt „Job Action“ und zwei bei Teilnehmern der sogenannten Arbeitsgelegenheiten.

Für die GBQ, die selbst Standorte in Alsenz und Marnheim hat, ist es wichtig, einen solchen Partner zu haben. Weitere Betriebe, die Praktikanten, Auszubildende und Arbeitnehmer suchen, können sich stets gerne melden. Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus gefördert.

Kontakt

Sabrina Mahler und Susanne Throm von der GBQ sind erreichbar unter Telefon 06352/7190670 oder per E-Mail an info@gbq.donnersberg.de. Weitere Informationen gibt es unter www.gbqdonnersberg.de

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Autor: Julia Maurer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.goellheim-aktuell.de